Rena N


Dem Abstrakten einer ausformulierten Gegenständlichkeit den Vorrang geben.

Verzicht auf dekorative Elemente zugunsten einer strengen Formensprache.

         


Auf der homepage von Rena N wird Malerei und Fotografie  gezeigt. Die Fotografie korrespondiert mit der Malerei , sie ist Inspirationquelle, dient Rena N zum Experimentieren und Inszenieren und tritt gleichzeitig als Solitär auf.


"Nach meinem Umzug 2009 nach Heidelberg  habe ich neben mehreren Ausstellungsbeteiligungen im Südwesten Deutschlands eine große Einzelausstellung im Wasserschloß in Bad Rappenau präsentieren können. Zudem haben Lena und Patrick Hötzel vom IHKKG mir die Möglichkeit gegeben an überaus interessanten Expositionen teizunehmen. Für ihr Engagement die Kunstszene in Heidelberg aufzufrischen habe ich großen Respekt.

Während mir mein Atelier in Malente nach wie vor zur Verfügung steht, bin ich auf der Suche nach einem geeignetem Studio in Heidelberg."


„Meine Passionsbilder, die ich jedes Jahr in einem anderen Bundesland ausgestellt habe, haben die 16-jährige Reise gut überstanden. Es war für mich eine besondere Erfahrung mit den Pastoren Gespräche über meine malerischen Darstellungen des Karfreitagsgeschehens zu führen. Der Klett-Verlag hat das Bild „mich dürstet“ in den Lehrerband „Moment mal“ (Evangelische Religion) aufgenommen. Pastoren und Lehrer haben den Zyklus für Konfirmanden – bzw. Religionsunterricht verwendet.  Organisten haben Ablichtungen meiner 7 Bilder, begleitend zu Darbietungen „Die letzten Worte“ von Haydn und Händel, an Kirchenwände projiziert."       

 


zur Menüleiste

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

__________________________________________________________________